S.O.P.H.I.E.

^^taken from illamasqua.com

Was gibt es besseres für meinen Wiedereinstieg in den Bloggeralltag, als ein ernstes Thema, das mir sehr sehr am Herzen liegt?

Wie fange ich am besten an?

Das erste Mal habe ich eines der Armbänder an Sam von den Pixiwoos entdeckt und habe mich gefragt, was es bedeutet, bin dem ganzen aber nicht weiter nachgegangen.


^^taken from metaledz.net

Heute entdeckte ich dann die Tweets von Sharon den Adel (Within Temptation), in denen sie ein Foto ihres S.O.P.H.I.E Armbandes zeigte und kurz zusammenfasste worum es geht:

Sophie Lancaster wurde zusammen mit ihrem Freund Rob am 11. August 2007 in einem Park in Lancashire, UK zu krankenhausreif geprügelt, Sophie erlag wenige Tage später ihren schweren Verletzungen, und all das weil sie anders waren. Sie waren Goths.

Der Angriff mit Todesfolge rüttelte viele Menschen auf und sorgte dafür, dass Sophies Mutter, unter anderem mit der Hilfe der britischen Kosmetikmarke Illamasqua, eine Charity gründete, deren Ziel es ist, an Sophies Tod zu erinnern und dafür zu sorgen, Vorurteile gegen über Subkulturen in unserer Gesellschaft auszuräumen bzw. für mehr Toleranz gegenüber Menschen, die ihre Individualität ausleben zu werben. (S.O.P.H.I.E.= Stamp Out Prejudice, Hatred and Intolerance Everywhere).

Mich berührt all das besonders, da ich mich auch zu einer Subkultur zähle. Auch wenn man es mir nicht immer ansieht, auch ich gehöre zur ‘schwarzen’ Seite dieser Gesellschaft, trage am liebsten dunkle Kleidung, Spitzenhandschuhe und Make Up, das schwärzer ist, als viele es sich trauen würden zu tragen. Für mich ist zu den ‘schwarzen’ zu gehören, keine Modeerscheinung, es ist eine Einstellung. Die Toleranz, Offenheit und Herzlichkeit der Szene verblüfft und berührt mich immerwieder aufs Neue. Und es fasziniert mich wie völlig entspannt ich ALLEINE zu Metalkonzerten gehen kann, weil ich weiß, dass mir nichts passieren wird.
Ich habe auch das Glück, dass mich bisher niemand in der Öffentlichkeit attackiert hat, weil ich mich anders kleide und anders denke.
Aber auch in Deutschland sind Angriffe auf Goths bereits vorgekommen, am prominentesten vielleicht die Attacke auf Peter Tägtgren von Pain im Jahre 2008 im Rahmen der damaligen Nightwish Tour.

Sophie und Rob hatten das Glück, das ich bisher hatte nicht, und ich wünsche mir, dass sichLink eine Tragödie, wie die der beiden, niemals wiederholt, nirgendwo auf der Welt.

Es geht in diesem Post nicht darum euch zum Geld ausgeben zu animieren (wenn ihr die Sophie Lancaster Foundation unterstützen wollt, ist das natürlich trotzdem großartig!).
Viel mehr geht es mir darum Aufmerksamkeit zu wecken. Lasst nicht zu, dass so etwas wieder passiert!

Falls ihr euch weiter informieren wollt:

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s